Fliessgewässer: Motorausfall oberhalb einer Brücke

Setzt bei Deinem Schiff im Fliessgewässer und oberhalb einer Brücke der Motor aus, kann es sehr gefährlich werden.

DENN das Schiff bleibt nicht einfach stehen, es treib mit der Geschwindigkeit des Wassers weiter zu Tal und möglicherweise in einen Pfeiler …

So mancher Skipper ist etwas irritiert, wenn von Fliessgewässern gesprochen wird. Fliessgewässer, das ist ja die leichteste Übung in der Schifffahrt-Szene, mag der Eine oder Andere denken. Wie Recht er hat, in der gemischten Ausbildung zum Bootsführerschein der Kat. A (Motorboote mit Maschinenantrieb) z.B. auf dem Rhein, ist der Lernaufwand im stillen Gewässer um ca. 2/3 höher als im Fliessgewässer.

Trotzdem, das Fliessgewässer hat seine Tücken.

Wie es der Titel dieses Beitrages benennt, ist es in der wahren Skipper-Welt. Beispiel: Du fährst gemütlich ein Fliessgewässer hoch z.B. auf dem Rhein und bist fasziniert von der prächtigen Landschaft und den Städten, die du durchfährst. Alles scheint in bester Ordnung. Deine Mannschaft ist hell begeistert, von soviel Natur, die ihr zu sehen bekommt.

Ihr zieht unter Brücken durch, begegnet vorbeifahrenden Schiffen, quert nicht freifahrende Fähren usw. und so fort. Das Wasser strömt gemütlich mit ca. 2 m/sec gegen den Bug, alles paletti. Doch eine Hochwasservorwarnung durch die Behörde beschäftigt dich, denn du als Schiffsführer trägst ja die volle Verantwortung über das Schiff und die Mannschaft. Und tatsächlich, dass gemütliche Gewässer wir urplötzlich zum Strom. Nicht so, dass ein Fahrverbot für die Schifffahrt verhängt worden wäre, jedoch so, dass das Wasser mit 4, 5, oder gar 6 m/sec gegen deinen Bug prallt.

Jeder Motorausfall bedeutet grosse Gefahr.

Der interessierte Leser hat die Gefahr schon jetzt erkannt, welche ein Motorausfall in dieser reisHochwasser in Baselsenden Strömung bedeuten kann. „Mein Gott, ein Motorausfall – ist ein Brückenpfeiler, eine Fähre oder ein anderes Hindernis hinter meinem Schiff“ – wird jedem geübten Skipper durch den Kopf gehen. Der denkende Skipper hat diese Gefahr allerdings vorausgesehen. Er hat seinen Kurs so ausgerichtet, dass sein Schiff bei einer Havarie zwischen den Pfeilern oder neben der Fähre zu Tale getrieben wird.

Fazit:

Aus den Augen aus dem Sinn ist bei der geschilderten Situation sehr gefährlich und kann schrecklich ins Auge gehen.

Trotzdem, gute Fahrt im Fliessgewässer.

i ❤️ http://Jehle.ch – Basel 🚗 🏍 🚤