Basel – Bootsfahrschule auf dem Rhein im Wintertest!

Basel – Bootsfahrschule auf dem Rhein im Wintertest!

Die Lektion findet (fast) bei jeder Witterung statt, auch bei Temperaturen bis ca. -5° denn wir unterrichten mit gut geheiztem Kabinenboot. Allerdings müssen wir den Pegelstand – Rheinhalle Basel „Siehe: Rheinhäfen beider Basel“ beachten. Ab einem Pegelstand von über 790 cm ist der Rhein für die Kleinschifffahrt gesperrt.

DU MÖCHTEST MEHR ERFAHREN?

OK, Du darfst jederzeit ein Schiff der Kat. A führen, wenn Du 18 Jahre alt bist und Dein Begleiter den erforderlichen Schiffsführerausweis hat.

Du brauchst dazu keine Theorieprüfung und keinen Lernfahrausweis.

Du wirst Deine Ausbildung bzw. Probefahrt / Schnupperfahrt bei uns auf einem Motorboot mit Aussenbordmotor (75 PS) absolvieren!

Alles weitere können wir bei der oben erwähnten Fahrstunde bzw. Probelektion auf dem Wasser besprechen …

Übrigens: Beim Jehle wird kein Versicherungsbeitrag erhoben. Die Versicherung ist im Bootsstunden-Preis enthalten, auch bei einmaligen Probe- bzw. Schnupperfahrt à 120 Minuten.

Zum weiteren!

Du suchst eine Bootsfahrschule und möchtest mit wenig Aufwand und in kurzer Zeit und erst noch mit einem idealen Schulschiff – deinen Bootsschein machen?
Du möchtest mit der gängigsten Antriebsart also einem Aussenbordmotor diesen Schein machen?
Du arbeitest viel, doch die Wochenenden (Samstag & Sonntag) wären die idealen Lerntage für Dich – alles kein Problem, wir erteilen auch Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen praktischen Fahrunterricht …
Und Du möchtest Deine Ausbildung erst noch zu einem vernünftigen Preis absolvieren?

120 Minuten CHF 200.–
Versicherung: Ist im Bootsstundenpreis enthalten!
Und sonst nichts …

Bootsfahrschule auf dem Rhein – bald geht’s los   ;-)
Mehr Infos und Anmeldung:

http://www.jehle.ch/bootsfahrschule.html

Havarie in der Bootsfahrstunde

Eine Bootsfahrt die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön.

Oder, wenn jemand eine Reise macht, dann kann er viel erleben. Ich habe keine Reise gemacht und trotzdem einiges erlebt.

Letzten Mittwoch mitten in einer Boots-Fahrstunde blockierte plötzlich der Motor, dies ist nicht aussergewöhnliches – nur wenn dieser nicht mehr gestartet werden kann (im Fliessgewässer) dann sprechen wir von einer Havarie … Also war Rudern angesagt, denn wir mussten so schnell wie möglich aus der Schifffahrtsrinne für die Grossschifffahrt kommen.

„Und jetzt“ fragte mich der Fahrschüler – jetzt muss geankert werden! Also warfen wir auf der Kleinbasler Rheinseite das einzige Rettungsgerät und versuchten den Motor zum Laufen zu bringen.

Vergeblich, wir bekamen diesen Motor einfach nicht mehr an – er war schlicht und einfach blockiert und blieb blockiert. Ein guter Freund hat uns schliesslich in den Rheinhafen geschleppt, wo das Schiff auch jetzt noch – allerdings schon mit einem neuen Motor.

Und was lernen wir daraus: Dass Leben ist teuer …

 Boot JEHLE.CH