Bootsunterricht: Nebel, Wind, Wasserstand okay?

Der Schiffsfahrschüler bzw. die Fahrschülerin ruft morgens Früh an und erkundigt sich nach dem Wetter auf dem Rhein in Basel-Stadt. Hat es Nebel, wie ist der Pegelstand? Können wir heute FAHREN?

Vor Jahren musste ich den Anrufer um Geduld bitten und vor dem Haus, ich wohne am oberen Rheinweg 81 im Kleinbasel – vis à vis Basel-Münster, nachsehen.

Heute sieht die Sache weit angenehmer aus, denn auf dem Dach des Hotel Kraft ist eine Webcam installiert. Siehe: http://www.feratel.com/webcams-wetter/schweiz/basel.html. Das ist eine wunderbare Geschichte und die Ansicht zeigt sich so toll, wie wenn ich vor meiner Bleibe stehen würde …

Auch den Pegelstand kann der Fahrschüler die Fahrschülerin schon bequem von Zuhause überprüfen. Auf der Webseite der Schweizerischen-Rheinhäfen wird laufend der aktualisierte Pegelstand ausgegeben. Siehe: http://www.portofbasel.ch/de/index.php. Dazu müssen wir Wissen, dass der Rhein in Basel-Stadt, ab einem Pegelstand von 790 cm, behördlich geschlossen ist.

Auch die regionalen Windverhältnisse, spielen im Fahrunterricht zum Motorbootführer, eine nicht unerhebliche Rolle. Herrscht eine leichte Brise oder stürmischer Wind vor? Du kannst Dir möglicherweise vorstellen, dass die diversen Anlegemanöver, welche zum Ausbildungsprogramm im Motorbootunterricht gehören, bei STURM nur schlecht als recht funktionieren werden. Auch dafür empfehle ich dem interessierten Leser einen ausführlichen Link, welcher eine Prognose über mehrere Tage ausgibt. Siehe http://www.swiss.de/schweiz/basel-stadt/basel/wetter

Ich hoffe Du kannst mit diesen wenigen Ausführungen etwas anfangen, sicher ist jedenfalls die Tatsache, dass zwischen Fahrunterricht auf der Strasse und Fahrunterricht auf dem Wasser, ein erheblicher Unterschied besteht.

Zur Bootsfahrschule: http://www.jehle.ch/bootsfahrschule.html