WordPress: Daten exportieren

WordPress: Daten exportieren ist besser als gar nichts.

Viele WP-Autoren kennen die hauseigene Sicherungsfunktion von WerdPress nicht, bzw. haben dieser noch keine Beachtung geschenkt.

smili-image

Unter dem Menüpunkt „Werkzeuge“ (im Dashboard) kannst Du das Untermenü „Daten exportieren“ aufrufen, um Dir eine Sicherung deiner Seiten auf den Desktop zu laden.

Wenn du unten auf Export-Datei herunterladen klickst, wird WordPress eine XML-Datei für dich erstellen, die du auf deinem Computer speichern kannst.

Dieses Format, das wir „WordPress eXtended RSS“ oder WXR nennen, beinhaltet deine Beiträge, Seiten, Kommentare, benutzerdefinierten Felder, Kategorien und Schlagwörter.
Nochmals: Beiträge, statische Seiten, Kommentare, benutzerdefinierte Felder, Kategorien und Tags werden exportiert …

Nach dem Speichern der Datei kannst du die Importfunktion einer anderen WordPress Installation benutzen, um die Inhalte dieser Seite zu importieren.

Wähle, was du exportieren möchtest – mein Vorschlag – markiere „Alle Inhalte“ (dies ist schon so voreingestellt! Allerdings kannst Du die Inhalte vor dem Export auch filtern, indem du den Export nach Kategorie, Autor, Datum, Zeiträumen oder Status limitierst.

Beachte aber, dass diese Export-Funktion kein richtiges Backup erstellt.

Informiere dich dazu im Internet zum Thema Backup von WordPress.

i ❤️ http://Jehle.ch – Basel 🚗 🏍 🚤